27.03.2018

Brian Eno im Gespräch mit Thomas Oberender

Samstag, 31. März, 2018, 19.00 UHR
Gropius Bau, Berlin
Get Directions

Thomas Oberender, Kurator und Künstlerischer Leiter der Berliner Festspiele, im Gespräch mit dem englischen Musiker, Komponisten, Plattenproduzent, Sänger, Künstler und Gründungsvater der Ambient Musik Brian Eno. Das Gespräch widmet sich Themen wie Technologie, Zukunft der Gesellschaft, Philosophie und Architektur. Das Gespräch zwischen Brian Eno und Thomas Oberender findet im Kontext der Installation „Empty Formalism“ von Brian Eno statt, die im ISM Hexadome im Gropius Bau über den Zeitraum von einer Woche zu sehen ist. 

Karten für das Gespräch zwischen Brian Eno und Thomas Oberender sind im Berliner Festspiele Ticket Shop erhältlich.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


ISM UND ISM HEXADOME

ISM Hexadome ist ein neues künstlerisches Format und zugleich ein völlig neuartiges Instrument. Hierfür sind neun Installationen und Performances internationaler Klang- und Videokünstler*innen als Auftragsarbeiten entwickelt worden. Jedes Werk öffnet ein Tor zu einer Welt, die sich aus akustischen und visuellen Details zusammensetzt und die Kraft einer Verräumlichung von Klängen erfahrbar macht.

ISM Hexadome wurde vom Institute for Sound & Music in Zusammenarbeit mit dem ZKM |

Zentrum für Kunst und Medien und dem Designstudio Pfadfinderei entwickelt. Es handelt sich um eine immersive Ausstellung, die auf neue Weise die Verschmelzung von Kunst und Technik im Museumsraum ermöglicht.

Im Mittelpunkt des ISM Hexadome steht ein komplexes Mehrkanal-Soundsystem, das mit einem architektonisch einzigartigen Video-Projektionsraum kombiniert wird. Um die räumliche Klangerfahrung in 3D zu ermöglichen, kommen im ISM Hexadome zwei Software-Lösungen zum Einsatz: Zirkonium vom ZKM und Panoramix vom STMS Lab, einer Forschungseinrichtung des Pariser IRCAM.

Vom 29. März bis zum 22. April 2018 werden in diesem Rahmen neun neue Installationen und Performances präsentiert. Das Programm wurde vom Institute for Sound & Music in Zusammenarbeit mit Norient, dem Schweizer Netzwerk für Musik- und Medienkultur, kuratiert. Nach der Premiere in Berlin wird ISM Hexadome auch in anderen europäischen und nordamerikanischen Städten zu sehen sein.


ISM Hexadome wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Präsentiert in Zusammenarbeit mit: Pfadfinderei, ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Norient, IRCAM und Deutschlandfunk Kultur.

Zu Gast im Gropius Bau | Berliner Festspiele.

Mit freundlicher Unterstützung von: System 180 und Meyer Sound, Resolume, Squareball, Krombacher, Schweppes

Offizieller Partner: Audi City Berlin